Im 9. Schuljahr behandelt man im Geselle-Unterricht den Kolonialismus, der sowohl zeitlich wie auch thematisch mit dem ersten Weltkrieg zusammenhängt. Zum Thema gehörte bei uns auch ein Besuch im Landesmuseum Hannover.

Dort gibt es vier ständige Ausstellungsbereiche und bis zum 26.2.2017 die Sonderausstellung ,,Heikles Erbe. Koloniale Spuren bis in die Gegenwart“.

Hier lernt man, wie die Ausstellungsstücke ins Museum gelangten und wie das Leben in den einzelnen Kolonien aussah. Leider kann man in der Sonderausstellung „Heikles Erbe“ keine Fotos schießen. Nach der Rundtour fand ein Workshop statt. Man konnte zwischen zwei Themen wählen: Entweder kocht man im afrikanischen Still oder bastelt und bemalt Masken. Wenn der Workshop zu Ende ist, können die Schüler die vier ständigen Ausstellungsbereiche (Gemäldegalerie, Unterwasserwelt, Ur- und Frühgeschichte, Naturkundeabteilung) anschauen und dort auch fotografieren. Unser Besuch fand bis zur sechsten Stunde statt, danach konnte man nach Hause fahren oder mit seinen Freunden in Hannover bleiben.

 

Daniele Ahmed und Emma Christiansen

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos