Für uns Schüler gibt es nichts Schöneres als den Entfall von Schulunterricht. So ähnlich traf es uns am 09.08-10.08.2016 in der Klasse. Wir, die 1102, bekamen zusammen mit Klassen- und Kunstlehrerin Frau Baumbach das Angebot, eine Hintergrundkulisse für die "Karibische Nacht" zu gestalten.

 

 

Bei der Wette zwischen Garbsen und NDR, hatten Garbsener die Aufgabe, mit einer Anzahl von mindestens 250 Personen in jamaikanischen Kostümen den Hit "Sweat" von Inner Circle zu tanzen und mitzusingen. Gefördert wurde das ganze vom Tanzcentrum Kressler. Mehrmals hatten Garbsener die Chance, die Schritte zu dem Hit aus dem Jahre 1992 zu lernen.

Die Stadt zeigte sich von ihrer kreativsten, stimmungsvollsten und motiviertesten Seite. Knapp 900 Garbsener versammelten sich am 14.08.2016 auf dem Rathausplatz in Garbsen-Mitte und nahmen die Wette, die am Ende erfolgreich absolviert wurde, an.

    

 

  

  

 

Und nun zu uns:

Es waren unsere "ersten Schultage" in der Oberstufe. Wir kannten weder unsere Lehrer noch hatten wir alle Unterrichtsfächer. Aufgeregt kam unsere neue Klassenlehrerin Frau Baumbach mit Herrn Hadaschik, unserem Schulleiter, in den Unterricht, um uns von der Herausforderung zu erzählen: ein Bühnenbild mit den Maßen 2,50 m x 10 m sollte innerhalb von 2 Tagen gemalt werden! Wir Mädchen waren total beeindruckt und von Anfang an mit voller Motivation dabei, während die meisten Jungs sich lieber nicht beteiligen wollten.

Doch man muss ehrlich sagen, sie haben etwas verpasst: v.a. viel Spaß und Aktion in der Tiefgarage des Rathauses und natürlich die vielen Gespräche mit der Presse (Leinezeitung, Wochenblätter, NDR I) und den Besuch unseres Bürgermeisters.

Insgesamt gab es acht große Tafeln, die wir in Gruppen von jeweils 2 Personen in Bilder mit Strand und Palmen verwandelten. Diejenigen, die eine etwas kreativere Kunstader unter uns besaßen, übernahmen den schwereren Part der Palmen.

 

   

Unterstützung durch die chinesischen Austauschschüler

 

  

 

Zwei Tage Zeit und so viel zu malen! Mal ging uns die Farbe aus, mal fehlte der eine oder andere Pinsel oder die schöne Kleidung war einfach eingesaut. Als die Tafeln zusammen geschoben wurden und wir feststellen mussten, dass die Horizonthöhe ungleich war, brach uns der Schweiß aus und wir hätten fast die Puste verloren!

Doch unsre Motivation blieb groß: nach kurzer Beratung fanden wir eine Lösung und glichen die Horizonthöhe mit Farbe und Schwämmen an, bis alles so aussah, dass wir zufrieden waren!

Auch wenn wir viel Schulstoff nachholen mussten, hat es sich gelohnt und wir würden jederzeit wieder auf ein solches Angebot eingehen!

Am Ende überraschte uns Herr Hadaschik mit der Idee, das Bühnenbild nach dem Fest in die Schule zu holen und im Eingang anbringen zu lassen! Schaut mal nach: es hängt schon dort!

 

Von Asya Aksoy

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com