Die IGS Garbsen unterstützt das Entwicklungsprojekt „Wasser für Agnam“ - Trommeln basteln: Ein Workshop mit Geschick

 

 

 

„Wasser für Agnam“: Das ist das ehrenamtlich ausgeführte Projekt, mit deren Hilfe Agnam, eine Gegend im Senegal, Unterstützung erhält. Diese Organisation setzt sich nun seit dreißig Jahren für bessere Versorgung und Bildung ein. Garbsens französische Partnerstadt Hervouville-Saint-Claire  setzt sich seit langem für Agnam ein und somit kam auch Garbsen dazu, dem Senegal Beistand zu leisten.

Wie jedes Jahr findet auch nun eine Projektwoche an der IGS Garbsen statt und um sich ebenfalls an der Organisation „Wasser für Agnam“ zu beteiligen, übernimmt der neunte Jahrgang in diesem Jahr genau dieses Thema: „Wasser für Agnam“. Den Schülern wird in verschiedenen Workshops mehr über den Senegal beigebracht und erzählt, wie die Menschen dort leben, an was sie glauben, aber auch über das Klima im Westen Afrikas.

Unter anderem wird von den Lehrerinnen Frau Buitkamp, Frau Koch und Frau Will der Workshop Trommeln basteln angeboten. Die Schüler stellen von Hand Trommeln her, die diesen Donnerstag für mindestens 2€ gespendet werden sollen. Die Schritte, um eine schöne und benutzbare Trommel herstellen zu können, sind genau so leicht zu verstehen, wie auch mit Konzentration durchzuführen.

Jeder Schüler bekommt zunächst zehn Lagen Butterbrotpapier und ein Blumentopf zur Verfügung gestellt. Nachdem das Papier formgerecht ausgeschnitten wurde, wird dieses von beiden Seiten mit Kleister bedeckt und vorsichtig auf die Öffnung des Blumentopfs gelegt. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt: Das Papier muss glatt und ohne Falten und Knicke aufgetragen werden, sonst ist die Trommel nicht benutzbar. Aber Achtung: Ist eine Brotpapier Lage einmal aufgeklebt, ist es schier unmöglich sie wieder sicher zu entfernen.

Mit diesem Verfahren fährt man mit allen zehn Lagen des Papiers fort. Wenn das Ergebnis den Vorstellungen entspricht, wird es zum Trocknen gelagert. Das dauert mehrere Stunden. Sobald die Trommel vollständig getrocknet ist, kann der Schüler, der sie hergestellt hat, sie nach seinen Wünschen bemalen. Dazu stehen mehrere Farben und verschiedene Methoden bereit.

Wie Frau Koch auf dem oberen Bild, können die Schüler den Naturton des Topfes belassen und ihn mit ein paar Mustern verzieren. Man kann es aber auch wie Frau Buitkamp machen, die ihre Trommel mit schwarzen und weißen Farben grundiert hat.

Dieser Workshop macht nicht nur Spaß – Man kann sich sowohl kreativ austoben als auch das Gewissen haben, mit diesen Trommeln etwas gutes zu tun. Der Erhalt der verkauften Trommeln wird dem Verein „Wasser für Agnam“ überlassen und das Geld wird dafür genutzt, in Agnam Biogasanlagen aufzustellen.

Emma Christiansen (901) & Leon Brandt (907)

 

 

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos