Amnesty International ist eine Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), die sich für Menschenrechte und gegen Menschenrechtsverletzungen rund um den ganzen Globus einsetzt. Mit weltweit über 7.000.000 Millionen Mitgliedern zählt Amnesty zu einer der größten Organisationen zum Thema Menschenrechtsarbeit. Amnesty ist eine Organisation für alle Generationen, die in Menschenrechtsarbeit  interessiert sind.

Amnesty International ist in über 150 Staaten vertreten, seit 1961 auch in Deutschland. Mittlerweile sind es ca. 150.000 aktive Mitglieder, die der deutschen Amnesty Sektion angehören. Sie sind teilweise aktive in Arbeitsgruppen, wie zum Beispiel 66 Hochschulgruppen oder 90 Schülergruppen, Tendenz steigend. Der Hauptsitz der Organisation  ist in London. Die deutsche Zentrale befindet sich in Berlin und fast jede größere Stadt in Deutschland besitzt ein Amnesty-Büro.

Amnesty finanziert sich ausschließlich durch Spenden, um unabhängig zu bleiben. Dieses Geld wird für das Drucken von diversen Flyern, Plakaten und anderen Info-Materialien wie dem ai-Journal  oder dem Jahresbericht verwendet.

Amnesty ist eine basisdemokratische Organisation, d.h. das jedes Mitglied eine Stimme hat und diese bei Entscheidungen auf Mitgliederversammlungen einbringen kann. Alles, was Amnesty an Menschenrechtsverletzungen veröffentlicht, ist zu 100% wahr, da die Fälle gut recherchiert werden und jedes vermeintliche Delikt mehrmals auf Richtigkeit überprüft und von unabhängigen Seiten bestätigt wird.

Amnesty Deutschland besteht aus einer Geschäftsleitung, einer Managmentabteilung und einem ehrenamtlichen Vorstand. Dieser wird alle zwei Jahre auf Mitgliederversammlungen (Jahresversammlung) neu gewählt. Der deutsche Generalsekretär ist Markus N. Beeko. 

 

TIPP

Beeko kommt am 25. September 2017 (19:30 Uhr) zu einem Vortrag mit anschließender Frage-Runde nach Burgdorf 

(Raatssaal des Schlosses in Burgdorf - Spittaplatz 9).

 

Weitere Infos unter: www.amnesty.de

 

Felix Ermlich  und Nuri Topallar