Die Menschenrechte sind eine sinnvolle Sache, doch leider wissen die meisten Leute nicht, wie sie lauten und auf was sie sich beziehen! Amnesty International setzt sich für die Menschenrechte auf der ganzen Welt ein und hilft Menschen, die ihrer Menschenrechte beraubt wurden.

Nachdem der Krieg 1945 endete, wurde beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann. Es müssen feste Rechte her, die für jeden Menschen gleich sind, damit die Diskriminierung einzelner Menschen so nicht mehr stattfinden kann. Im Jahr 1948 trafen sich alle Mitgliedsländer der Vereinten Nationen und verkündeten die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Diese Erklärung besteht aus 30 Grundrechten, die jeder  alleine dadurch, dass er ein Mensch ist, besitzt. Die Menschenrechte sorgen dafür, dass alle Menschen auf der ganzen Welt friedlich zusammen leben können und anerkannt werden. Leider werden diese Rechtes viel zu oft nicht beachtet und Menschen ihrer Freiheit beraubt. Einige Verstöße gegen Artikel der Menschenrechtskonvention sind zurzeit sehr präsent in den Medien vertreten. Folgende stellen wir euch vor...

 

Artikel 4 besagt das Verbot der Sklaverei und des Sklavenhandels. In Ländern wie dem Sudan und in Teilen Westafrikas finden Sklaverei und Kinderhandel heute noch statt. Doch auch in Europa „direkt vor unserer Nase“ ist Sklavenhandel noch weit verbreitet, z.B. in Form von Zwangs-Prostitution. Die Anzahl der Sklaven steigt auch weiterhin, die Zahl in Europa beträgt bereits 140.000 und weltweit werden mehrere Millionen Sklaven gezählt.

Gegen Artikel 9 gab es in letzter Zeit viele schwere Verstöße. Dieser Artikel besagt, dass niemand ohne Grund ins Gefängnis gebracht werden, dort festgehalten oder aus seinem Land ausgewiesen werden darf. Dieser Verstoß fand aktuell in Spanien statt, wo ein Schriftsteller namens Doğan Akhanlı (60) im Auftrag der Türkei durch Interpol verhaftet wurde und nun festgehalten wird. Ihm wird vorgeworfen, 1989 an einem Raubmord durch linkspolitische Terroristen  in Istanbul beteiligt gewesen zu sein. Von dieser Tat war der in Köln lebende Schriftsteller bereits freigesprochen worden, doch nun will die türkische Regierung dieses Verfahren wieder neu aufnehmen.

Artikel 16 befasst sich mit der freien Wahl des Ehepartners  und dem Recht, eine Familie zu gründen. Leider gibt es auch hier zahlreiche Verstöße in Ländern wie Indien oder Malawi, wo junge Mädchen schon im Alter von 12 verheiratet werden. Das ist schrecklich!

Wir sollten uns alle dafür einsetzen, dass diese Menschenrechtsverletzungen so schnell wie möglich gestoppt werden.

 

Liza Görges (1102) und Jana Ribback (1102)

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com