Life Style

 

von  Lenya Schecher (Jg. 6)

Es hat bestimmt schon jeder Kettenbriefe über die Sozialen Netzwerke bekommen, man muss aber wissen: Es gibt böse, aber auch nette Kettenbriefe. Bei den bösen Kettenbriefen wird man aufgefordert, den Kettenbrief  weiterzuschicken, wenn man dies nicht macht, passiert angeblich etwas, was nicht schön oder sogar angsteinflößend ist. Hier ein paar Kettenbriefe, die gerade durchs Internet gehen:

 Sag mal bitte allen Leuten in deiner Liste, dass sie den Kontakt 'Ute Christoff' nicht annehmen sollen! Das ist ein Virus (über Whatsapp) der zerstört die ganze Festplatte und zieht sich die Daten runter, wenn ihn einer deiner Kontakte erwischt, bist du auch betroffen, weil er sich durch die Liste frisst! Wenn dich die Nummer 01719626509 anruft, nimm ja nicht ab! Es ist ein Hacker und es werden auch all deine Kontakte betroffen sein! Es ist heute Morgen auch von EUROP1 und SAT1 bestätigt worden! Weiterleiten!!!                                  

 Das Beispiel ist natürlich völliger Quatsch! Auch wenn dort eine Nummer steht! Ruf dort trotzdem nicht an! Es könnte sein, dass du mit einem  Klick auf den Link einen Virus oder ein Abo bestätigst und du dann Geld bezahlen musst. Außerdem kann es sein, dass deine Daten im Internet zu lesen sind und du dann von fremden Leuten Anrufe bekommst! Meistens werden Kettenbriefe zu folgendem Zweck verschickt: um Mitteilungen zu verbreiten (z. B. Spendenaufrufe, falsche Viruswarnungen, religiöse oder politische Texte), um E-Mail-Adressen zu sammeln. Häufig will man so auch Schleichwerbung verbreiten.

So schützt man sich gegen Kettenbriefe: Wenn du einen Kettenbrief bekommst, solltest du ihn sofort löschen! Alles was da drin steht, ist Quatsch! Denn es haben bestimmt schon 10.000 Leute diesen Kettenbrief bekommen und ihn nicht weitergeschickt. Ihnen ist auch nichts passiert! Also: Wenn du einen Kettenbrief bekommen hast, lösch ihn oder zeig ihn deinen Eltern!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Interview von  Luis Bublitz (Jg. 5)  mit „Dyox“, ehemaliger  Schüler der IGS Garbsen        

   

Weiterlesen: Der YouTuber „Dyox“



 

 

Weiterlesen: Silvester Party

 

 

 

 

 

 

Lob & Kritik

 

Minecraft ist ein OpenWorld-Spiel, bei dem man sich kreativ oder kämpferisch beschäftigen kann,  z.B. kann man den

Ender-Dragon besiegen, sich eine Stadt bauen oder mit Freunden im local-host und auf Servern spielen.

Es ist eine andere Art von Rollenspiel, da man verschiedene Spielmodi hat:

 

*Survival (Man muss sich alle Rohstoffe selber farmen)

 

*Kreativ (Man hat unendlich Rohstoffen und muss sich nichts farmen)

 

*Hardcore (Man muss sich alles selber farmen und wenn man stirbt, kann man nicht mehr weiter spielen.)

 

Lob

+Es gibt viele Minecraft Versionen mit immer neuen Monstern oder Blöcken. Es dauert nicht lange, bis eine neue Version erscheint.

 

Kritik

- Leider lassen sich die Programmierer  bei der Entwicklung  von neuen Versionen nicht so viel Zeit, daher gibt es viele Fehler oder Bugs, die man

auch zum cheaten benutzen kann.

 

- Auf den Servern sind auch viele Leute mit Cheat-Programmen, um unfair zu spielen.

 

Jeremy Othmer

 

 

 

 

 

Ihr kennt das doch bestimmt alle, man ist schon viel zu spät dran und dann meckert der Lehrer einen noch an. Hier sind ein paar Ausreden, die ihr eurem Lehrer sagen könnt.

(Bitte nicht alles zu ernst nehmen!)

 

1.) Schüler: „Ich bin zu spät? Nein, Sie sind zu früh!“

 

2.) Schüler: „Das werden Sie mir nicht glauben, aber mein Wecker hat geklingelt, als ich noch geschlafen habe.“ 


 3.) Schüler: „Ich mache zurzeit ein Praktikum.“ Lehrer: „ In was denn?“ Schüler: „ Im zu spät kommen!“

 

4.)  „Entschuldigung, das ich zu spät bin, aber die Bahn hat sich verfahren.“

 

5.) Schüler: „Meine Mutter hat mich einfach nicht gehen lassen, was weiß ich wieso?“

 

von Marie Kahl

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com