Sehhilfe

  • Inklusion - ein Beispiel aus dem 5. Jahrgang

    Ein Interview von Runa Passauer, Marie Kahl und Lara-Joy Thamm mit Anastasia

     

    Seit diesem Schuljahr geht Anastasia in der IGS Garbsen in die 5. Klasse. Durch eine angeborene Einschränkung des Sehvermögens benötigt sie eine Schulbegleitung und einen Blindenlehrer. Der Klassenraum, der für sie ausgewählt wurde, musste viel Tageslicht haben und hell sein. Es wurde Platz für zusätzliche Geräte und ihre Begleiter benötigt. Für Anastasias Lesegerät mussten im Klassenraum neue Kabel verlegt werden. Außerdem sollte sie einen direkten Blick auf die Tafel haben. Ihr Tisch ist höhen- und neigungsverstellbar und hat eine spezielle Schreibtischlampe. Hier kann Anastasia mithilfe des Lesegerätes nicht nur das Tafelbild vergrößert sehen, sondern auch alle anderen Arbeitsmaterialien.

     

     

    Anastasia an ihrem Lesegerät im Klassenraum - hier wird beim oberen bzw. linken Bild zum Beispiel gerade das Tafelbild vergrößert

     

    Wie war dein Start an der IGS Garbsen?

    Mein Start war ganz gut. Eine Freundin und drei weitere Kinder sind mit mir zusammen hierher gekommen. Ich habe von Anfang an sehr gut mitgemacht. Die Schule macht mir Spaß, die Lehrer sind sehr nett und ich fühle mich hier wohl. Außerdem gefällt mir der Schulhof mit den Bäumen. Das Essen im Juniorclub finde ich auch toll!

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com